Ein Recall (eng­lisch: Rück­ruf) dient dazu, Pati­en­ten an Vor­sorge- bzw. Nach­sor­ge­be­hand­lun­gen zu erin­nern. Ins­be­son­dere nach implan­to­lo­gi­schen und par­odon­to­lo­gi­schen Behand­lun­gen ist eine regel­mä­ßige Kon­trolle sinn­voll. Zahl­rei­che Stu­dien bewei­sen, dass sie zu dem lang­fris­ti­gen Erfolg einer Zahn­be­hand­lung bei­tra­gen. Ein Recall wird nur bei Pati­en­ten durch­ge­führt, die dafür vor­her ihre Zustim­mung gege­ben haben.