Tel: 0511–47 22 22  ∙  info@​stockleben.​com  ∙  Hier fin­den Sie uns >

Ser­vice

So fin­den Sie uns

Mit dem Auto

Von Nor­den:
BAB7 bis zum Auto­bahn­drei­eck Han­no­ver-Kirch­horst. Dort B3 Rich­tung Messe. Am Seel­hors­ter Kreuz auf die B65 Rich­tung Min­den. Nach 3 Krei­seln (1. rechts her­aus­fah­ren, 2. links her­aus­fah­ren, 3. gera­de­aus) kommt die Abfahrt Baden­stedt / Gewer­be­ge­biet Frän­ki­sche Straße. Dann an der ers­ten Ampel links auf die Her­mann-Ehlers-Allee fah­ren, vor der zwei­ten Ampel rechts auf die Empel­der Str. abbie­gen. 100m nach der Kreu­zung links in die Frän­ki­sche Straße. Dort in die zweite Straße rechts abbiegen.

Von Westen/Osten:
BAB2 in Rich­tung Han­no­ver-Dort­mund bis zur Abfahrt Bad Nenn­dorf. Von dort die B65 Rich­tung Han­no­ver bis zur Abfahrt Baden­stedt / Gewer­be­ge­biet Frän­ki­sche Straße. Dann wei­ter wie oben.

Von Süden:
BAB7 bis zum Drei­eck Han­no­ver-Süd-Messe- in Rich­tung Messe, Han­no­ver auf Mes­se­schnell­weg bis zum Seel­hors­ter Kreuz. Dort auf die B65 Rich­tung Min­den. Dann wei­ter wie oben.

Mit der Bahn

Bis Han­no­ver-Hbf (für die meis­ten Stre­cken ICE-Sta­tion). Ab Han­no­ver-Hbf mit dem Taxi (ca.10 km) oder mit der U-Bahn Linie 9 (Empelde) bis zur Sta­tion Safa­ri­weg. Dann im Nibe­lun­gen­weg nach ca. 250m links den Fuß­weg in die Frän­ki­sche Straße benut­zen. Die Praxis befin­det sich jetzt direkt vor Ihnen auf der gegen­über­lie­gen­den Straßenseite.

Fahr­plan­aus­kunft

Pati­en­ten­info

Bitte brin­gen Sie zu Ihrem Ter­min fol­gende Unter­la­gen mit:

Ihre Gesund­heits­karte

Die com­pu­ter­les­bare Gesund­heits­karte benö­ti­gen wir nicht bei jedem Ter­min: Wir müs­sen Sie nur ein­mal pro Quar­tal ein­le­sen. Trotz­dem bit­ten wir Sie, Ihre Gesund­heits­karte sicher­heits­hal­ber immer mitzubringen!

Nach dem Quar­tals­wech­sel ist ein nach­träg­li­ches Ein­le­sen nicht mehr statthaft.

Das Bonus­heft

Darin bestä­ti­gen wir Ihnen die regel­mä­ßi­gen Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen – Am bes­ten zwei pro Jahr!

Ein lücken­lo­ses Bonus­heft zahlt sich für Sie in jedem Fall aus: Wird doch ein­mal eine Krone, eine Brü­cke oder ande­rer Zahn­ersatz not­wen­dig, erhöht sich dann der Fest­zu­schuss Ihrer Kran­ken­kasse zum Zahn­ersatz beträchtlich.

Kön­nen Sie nach­wei­sen, daß Sie in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren jähr­lich (sind Sie unter 18: halb­jähr­lich) beim Zahn­arzt waren, erhöht sich die Zuzah­lung der Kran­ken­kasse um 20 Pro­zent, kön­nen Sie sogar regel­mä­ßige Zahn­arzt­be­su­che in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren bele­gen, erhal­ten Sie einen um 30 Pro­zent höhe­ren Festzuschuss!

Das Prä­mi­en­heft

Wenn Ihre Kran­kasse ein Prä­mi­en­sys­tem anbie­tet, soll­ten Sie Ihren Besuch in unse­rer Praxis noch zusätz­lich in einem spe­zi­el­len Prä­mi­en­heft abstem­peln las­sen. Auf diese Weise kön­nen Sie Punkte sam­meln und diese gegen Prä­mien ein­lö­sen. Sie erhal­ten die­ses Heft auf Anfrage bei Ihrer Kran­ken­kasse – meist genügt ein Anruf.

Rönt­gen­bil­der

Wenn Sie zum ers­ten Mal bei uns sind, brin­gen Sie bitte auch Ihre Rönt­gen­bil­der mit. Sie erleich­tern uns damit die Dia­gnose und wir kön­nen uns ein bes­se­res Bild von Ihrer bis­he­ri­gen medi­zi­ni­schen Zahn­ver­sor­gung machen.

Down­load Formulare

Sie kön­nen die fol­gen­den For­mu­lare bei uns in der Praxis aus­fül­len oder hier down­loa­den und bereits aus­ge­füllt mitbringen:

For­mu­lar Patientendaten

For­mu­lar Anamnesebogen

Für Kol­le­gen

Über­wei­ser-Kodex

Seien Sie auf der siche­ren Seite!

Die Anfor­de­run­gen an den Arzt und Zahn­arzt wer­den immer grö­ßer. Pati­en­ten for­dern bes­sere Dia­gnos­tik und Befun­dung. Auch wer­den die Pla­nungs­si­cher­heit vor ope­ra­ti­ven Ein­grif­fen und der Pati­en­ten­kom­fort immer stär­ker in die The­ra­pie­ent­schei­dung Ein­fluss neh­men. Nicht nur medi­zi­ni­sche Gründe spre­chen für den Ein­satz moder­ner bild­ge­ben­der Ver­fah­ren. Denn die neu­este Recht­spre­chung for­dert die Nut­zung ver­füg­ba­rer Tech­no­lo­gie in den Urtei­len zu ver­meid­ba­ren Schäden.

Die Rönt­gen­ver­ord­nung ver­pflich­tet den Arzt zur Ver­mei­dung unnö­ti­ger Strah­len­ex­po­si­tion bei der Röt­gen­dia­gnos­tik. All diese Anfor­de­run­gen erfüllt die digi­tale Volu­men­to­mo­gra­fie (DVT).

Vor­teile:

  • Deut­lich­ge­rin­gere Strah­len­be­las­tung als bei einem den­ta­len CT
  • Alles im Blick. Auf­nah­men bis zu der Größe eines Fern­rönt­gen­sei­ten­bil­des sind möglich.
  • Hoher Kon­trast und große Detailwiedergabe
  • Freund­li­cher Ser­vice für Ihre Pati­en­ten in ange­neh­mer Atmo­sphäre und fle­xi­ble Ter­mi­nie­rung sind selbstverständlich.
  • Pro­fes­sio­nel­ler Umgang mit bereit­ge­stell­ten Rönt­gen­scha­blo­nen und indi­vi­du­el­len Fragestellungen

Dar­über­hin­aus bie­ten wie Ihnen den Ser­vice Implan­tat­pla­nun­gen, Rönt­gen- und Bohr­scha­blo­nen mit Hilfe spe­zi­el­ler Soft­ware durchzuführen.

Falls Sie sich auf den pro­the­ti­schen Teil kon­zen­trie­ren möch­ten, kön­nen wir Ihnen bei dem chir­ur­gi­schen Ein­griff zur Seite stehen.

Auch bei schwie­ri­gen endodon­ti­schen Fäl­len kann ein DVT ein­ge­setzt wer­den. Vierte Kanäle oder sonst schwer zu dia­gnos­ti­zier­bare ent­zünd­li­che Pro­zesse las­sen sich drei­di­men­sio­nal darstellen.

In fol­gen­den Berei­chen erhöht ein DVT Ihre Sicher­heit bei der Pro­gnose, Dia­gnose und Therapie:

  • Chir­ur­gie (Implan­tat­pla­nung, Dar­stel­lung ana­to­misch sen­si­bler Berei­che, Weis­heits­zahnos­teo­to­mie, Zysten)
  • Par­odon­to­lo­gie
  • Endon­don­tie
  • Pro­the­tik
  • KFO

Wir schät­zen Ihr Ver­trauen und füh­ren nur die von Ihnen gewünsch­ten Unter­su­chun­gen und Behand­lun­gen durch. Wir hal­ten uns an einen klar defi­nier­ten Überweisungs-Codex.

Über­wei­ser

Vie­len Dank, dass Sie uns Ihr kost­bars­tes Gut – Ihren Pati­en­ten – anver­trauen. Für eine best­mög­li­che Zusam­men­ar­beit haben wir fol­gende Bitten

  • Sen­den Sie uns, ggf. als kurze Notiz, bitte mög­lichst alle rele­van­ten Infor­ma­tio­nen (Berichte über Trau­mata, Restau­ra­tio­nen, tiefe Fül­lun­gen, bestehende Wur­zel­fül­lun­gen), um die Behand­lung zu planen.
  • Zur Ver­mei­dung von Dop­pel­auf­nah­men sen­den Sie uns bitte alle Rönt­gen­auf­nah­men (2. Ebene zur Visua­li­sie­rung der Wur­zel­ana­to­mie oder Ein­schät­zung der Fül­lungs­tiefe hilf­reich). Selbst­ver­ständ­lich erhal­ten Sie alle Auf­nah­men umge­hend nach Behand­lungs­ende zurück. Digi­tale Auf­nah­men kön­nen Sie gerne als E-Mail schicken.
  • Bitte mel­den Sie Ihre Pati­en­ten online oder per Fax an (Vor­teile: kür­zere War­te­zeit und mög­li­che Abklä­rung admi­nis­tra­ti­ver Ange­le­gen­hei­ten vor Behandlungsbeginn).

Zögern Sie bitte nicht uns zu kon­tak­tie­ren, wir hal­ten Sie gerne auf dem Laufenden.

Ange­fer­tigte Auf­nah­men wer­den Ihnen in der Regel inner­halb von 48 Stun­den nach der Behand­lung zuge­sandt. In eini­gen Fäl­len wird Ihnen ein Bericht 7 bis 10 Tage nach der Unter­su­chung bzw. Behand­lung zuge­schickt, um in der Zwi­schen­zeit den post­ope­ra­ti­ven Zustand des Pati­en­ten zu kontrollieren.

Wir wis­sen, dass Sie Alter­na­ti­ven für Ihre Über­wei­sun­gen haben und sind daher bemüht einen effi­zi­en­ten, kom­for­ta­blen und qua­li­täts­ori­en­tier­ten Ser­vice zu bieten.

Endodon­tie

Eine hoch­wer­tige endodon­ti­sche Behand­lung ist eine zwin­gende Vor­aus­set­zung für die nach­fol­gende Pro­the­tik (So wird es von der Wis­sen­schaft und der Recht­spre­chung gefor­dert). Die Wur­zel­spit­zen­re­sek­tion ist heute nicht mehr die The­ra­pie der ers­ten Wahl. Revi­sio­nen kön­nen in vie­len Fäl­len erfolg­reich durch­ge­führt wer­den und füh­ren auch zum Aus­hei­len gro­ßer api­ka­ler Läsio­nen. Fach­ge­rechte moderne Endodon­to­lo­gie mit einer Erfolgs­quote von 80–90% ist mög­lich, die „Kassen“-WF bringt’s auf ca. 40%. Dies ist eine schlechte Basis bei der zwei­jäh­ri­gen Gewähr­leis­tung bei Prothetik.

Was kön­nen wir für Sie tun:

Seit 15 Jah­ren liegt unser Tätig­keits­schwer­punkt auf der Behand­lung kom­ple­xer endodon­ti­scher Behand­lun­gen (OP-Mikro­skop und die Anwen­dung ver­schie­de­ner Tech­ni­ken bei der Behand­lung von Revi­sio­nen, frak­tu­rier­ten Instru­men­ten, gekrümm­ten Kanä­len und dem Auf­fin­den vier­ter bzw. fünf­ter Kanäle), seit 2007 zer­ti­fi­zierte Endodontie.

Koope­ra­ti­ons­part­ner

Koope­ra­ti­ons­part­ner

MHH
Abt. für zahn­ärzt­li­che Chirurgie 
Prof. Gellrich

MHH
Abt. für Kieferorthopädie 
Prof. Schwestka-Polly

HNO
Dr. Prokop

Dia­be­to­lo­gie
Dr. Araschmid

Phy­sio­the­ra­pie
Physio-Nova

Pro­gres­sive Muskelentspannung
Fr. Siese-Kuss

Dent­al­la­bore
Reprodent
Bien

Kie­fer­or­tho­pä­di­sches Fachlabor
Orthos

Haben Sie noch Fra­gen? In unse­rem Zahn­lexikon fin­den Sie viele Antworten.